Die Schuldlosen sind die Schuld los

Heute fällte der BGH ein – zumindest für Radfahrer – wichtiges Urteil: Radfahrer haben bei nicht selbst verursachten Unfällen ein Recht auf vollen Schadensersatz auch dann, wenn sie keinen Helm trugen. Geklagt hatte eine Radfahrerin, der bei einem Unfall 2011 eine 20%ige Mitschuld zugesprochen worden war und die deshalb eine dementsprechend geringere Schadensersatzsumme erhielt. Der BGH hob nun dieses Urteil des OLG Schleswig auf und sprach ihr die volle Summe zu, da in Deutschland keine Helmpflicht gilt und sie daher auch keine Pflicht verletzt habe.

Schön ist hierzu ein Artikel in der TITANIC: http://www.titanic-magazin.de/news/mitschuld-auf-dem-pruefstand-6551/

Die Entscheidung ist noch aus einem anderen Grunde richtig, denn – und das ist eine häufige Fehlmeinung – ein generelles Verbot aller in irgendeiner Weise die Gesundheit gefährdenden Mittel führt nicht zu einer garantierten Sicherung der Gesundheit. Auch hier gilt: Der Mensch hat vieles selbst in der Hand, jedoch nicht alles. Eine immer stärker in die persönlichen Freiheiten der Bürger eingreifende Regulierung führt also nur zu einer immer stärkeren Beschränkung dieser und erhöht letztlich die Sicherheit auf der anderen Seite nicht signifikant. Dem Menschen jedoch sollte eine ihm wesensimmanente größtmögliche Freiheit zugestanden werden, denn die Freiheit des Einzelnen hört erst da auf, wo die des Anderen beginnt – innerhalb dieser Grenzen sollte jeder für sich selbst verantwortlich handeln dürfen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s